Therapie

KONSERVATIV

Erkrankungen und Verletzungen werden von uns, wenn möglich und sinnvoll, immer konservativ, also ohne Operation, behandelt.
Hierzu gehören unter anderem:

  • Stützende Verbände aus Kunststoff
  • Anlage und Verschreibung von weichen und harten Schienen
  • Infiltrationen und Injektionen von Medikamenten an verletzte oder erkrankte Strukturen
  • Unterstützung der Heilung mit Medikamenten
  • Verschreibung von Krankengymnastik, Ergotherapie und physikalischer Therapie
  • Manuelle Therapieformen (Chirotherapie, Osteoakupressur)
  • Lasertherapie
  • Radiale und fokussierte St0ßwelle
  • Elektrotherapie (Reizstrom, Ultraschall)

 

OPERATIONEN

Nach sogfältiger individueller Abwägung von Nutzen und Risiken kann zur Behandlung Ihrer Erkrankung oder Verletzung eine Operation notwendig sein.
Wir beraten Sie hierzu sorgfältig und individuell.

Viele Operationen führen wir selber in unserem Eingriffsraum in der Praxis, im ambulanten OP Centrum München-Giesing (www.op-centrum.org) oder stationär im Städtischen Klinikum München-Neuperlach (www.klinikum-muenchen.de) durch.

Bei notwendigen Operationen, die wir nicht selber durchführen, können wir Sie gerne an uns langjährig bekannte und erfahrene Operateure überweisen.

 

Von uns durchgeführte Operationen:

Allgemein

  • Knochenbrüche
  • Bänder-, Sehnen,-Muskelverletzungen
  • Metallentfernungen
  • Entfernung von Knochen- und Weichteiltumoren

 

Hand

Operationen bei Erkrankungen und Verletzungen mit offenen, minimalinvasiven und arthroskopischen Verfahren unter Verwendung moderner Implantate bei

  • Verletzungen an Bändern, Sehnen, Gelenken und Knochen
  • Knochen- und Weichteiltumore
  • Schnellender Finger
  • Chronische Sehnen (-scheiden) -entzündungen
  • Arthrosen an Fingern, Handwurzel und Handgelenk
  • Dupuytren’sche Erkrankung (Verdickung der Handfläche und Verkrümmung meist des Ring- und Kleinfingers
  • Rekonstruktion veralteter Verletzungen an Sehnen, Bändern und Gelenken
  • Knochenumstellungen und -verlängerung bei fehlverheilten Brüchen oder angeborenen Fehlstellungen
  • Nervenengpasssyndrome (Karpaltunnelsyndrom, Sulcus-ulnaris-Syndrom, u.a.)
  • Aseptische Knochennekrosen (Morbus Kienböck, Morbus Preiser, u.a.)

 

Ellbogen

Operationen folgender Erkrankungen und Verletzungen mit offenen, minimalinvasiven und arthroskopischen Verfahren und Verwendung moderner Implantate:

  • Akute und veraltete Verletzungen an Knochen, Bändern, Knorpel und Sehnen (z.B. Ellenbogenbruch, Bänderriss, Sehnenriss)
  • Chronische Sehnenentzündungen („Tennis- und Golfer-Ellenbogen“)

 

Schulter

Knochenbrüche und Bänderverletzungen offen und minimalinvasiv

  • Oberarmkopfbrüche
  • Schlüsselbeinbrüche
  • Schultereckgelenksprengungen
  • Schultereckgelenkarthrosen

 

Wirbelsäule

  • Infiltrationen der kleinen Wirbelgelenke zur Schmerztherapie
  • Vertebroplastie und Kyphoplastie bei Wirbelbrüchen
  • Stabilisierende Operationen bei Affektionen (Brüchen, Tumoren, Osteoporose) der Brust- und Lendenwirbelsäule, meist minimal-invasiv möglich

 

Knie und Unterschenkel

Offene, minimalinvasive und arthroskopische (Gelenkspiegelungen) Operationen bei

  • Verletzungen an Knochen, Bändern, Sehnen, Knorpel
  • Erkrankungen an Knochen, Bändern, Sehnen, Knorpel
  • Kreuzbandoperationen (Refixationen, Ersatzplastiken)
  • Meniskusoperationen
  • Knöcherne Umstellungsoperationen bei X- und O-Beinfehlstellungen

 

Sprunggelenk und Fuß

Offene und minimalinvasive Operationen bei

  • Verletzungen an Knochen, Bändern, Sehnen, Knorpel
    (z.B. Sprunggelenk-/ Mittelfußbruch, Achillessehnenriss, Syndesmosenriss)
  • Erkrankungen an Knochen, Bändern, Sehnen, Knorpel
    (z.B. chronische Außenbandinstabilität, Arthrose)
  • Arthroskopische Operationen des oberen Sprunggelenkes
    (z.B. bei Knorpelschäden, Osteochondrosis dissecans tali)
  • Korrekturoperationen bei Spreizfuß, Hallux valgus, Großzehen-
    grundgelenkarthrosen, Kleinzehendeformitäten

 

Kinder- und Jugendtraumatologie

Der Bewegungsapparat des Kindes und des Heranwachsenden ist in vielerlei Hinsicht besonders und unterscheidet sich teilweise deutlich von dem des Erwachsenen. Die Behandlung von Verletzungen, gleich ob konservativ oder operativ, muss dem individuellen Alter und den speziellen anatomischen und biologischen Gegebenheiten Rechnung tragen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bei der Behandlung von verletzten Kindern und Jugendlichen verfügen wir über große Expertise auf diesem Spezialgebiet. Glücklicherweise können die meisten Verletzungen von Kindern und Jugendlichen ohne Operation erfolgreich behandelt werden.

 

INDIVIDUELLE GESUNDHEITSLEISTUNGEN (IGeL)

Hierbei handelt es sich um Diagnose- und Therapiemöglichkeiten, deren Kosten durch die gesetzlichen Krankenkassen aus unterschiedlichen Gründen nicht übernommen werden. Wir sind der Überzeugungen, dass die Entscheidung über eine Diagnose- und Therapieform letztendlich beim Patienten liegen sollte. Zu unserer Beratung und Behandlung gehört daher  Sie, den Patienten, über alternative Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Sämtliche bei uns angebotenen Leistungen haben Ihre Wirksamkeit über Jahre bewiesen.

  • Hyaluronsäuretherapie bei Gelenkverschleiß
  • Lasertherapie bei z.B. Arthrosen, Sehnenentzündungen, Sportverletzungen
  • Stoßwellentherapie (radial und fokussiert
  • Knochendichtemessung (DXA) zur Osteoporosediagnostik
  • Kinesiotape
  • Akupunktur